header logo b

Spritzmaschine fällt um

 2019 42

 

 

Einsatz am Zeit Eingesetzte Kräfte
7. Mai 2019 17:37 Uhr 20 Aktive
Eingesetzte Fahrzeuge Dauer Zusätzliche Feuerwehren
MZF, TLF 16/25, LF 10/6, GWL 1, RW 2 7,0 Stunden FF Kläham, FF Rottenburg, FF Neufahrn, FF Hohenthann

Beim Abbiegen von der LA 9 in der Nähe der Auffahrt Kläham zur B15n nach Wölflkofen verlor an einem Traktorgespann eine Spritzmaschine den linken Hinterreifen. Die  Spritzmaschine stürzte um, der Rest des in der Maschine befindlichen Mittels lief aus. Dabei verunreinigte das Spritzmittel den Zulauf zum Goldbach. Durch Einsetzen von Kanaldichtkissen und Einbringen von Absperrbretter konnte verhindert werden, dass der Goldbach verunreinigt wurde. Das aufgestaute Wasser wurde in Güllefässer abgepumpt, verunreinigtes Erdreich vor Ort ausgehoben.

Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass das Mittel bei längerer Einwirkzeit Gase freisetzt, die zu Augenreizungen führten. Einige Feuerwehrmänner mussten deswegen in der Augenklinik Regensburg behandelt werden. Alle Gerätschaften, die im Einsatz waren, wurden dekontaminiert. Von den Feuerwehren Neufahrn und Hohenthann erfolgte eine Grobreinigung der eingesetzten Fahrzeuge noch an der Einsatzstelle. Ebenso mussten alle eingesetzten Kräfte, einschließlich der Polizei, vom Rettungsdienst gesichtet werden, die Einsatzkleidung abgeben und sich unter der Dusche reinigen. Dazu wurde im Gerätehaus in Ergoldsbach eine Dekontaminationsstation aufgebaut.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen